Neuigkeiten

Alle Neuigkeiten

Pause

Liebe Leser, nachdem die letzten Tage dank des Umzugs richtig stressig waren und ich fast keine ruhige Minute hatte, habe ich heute morgen mal ne kleine Pause eingeschoben und bin mit meiner Freundin Narnia in den Park gegangen. Hier seht Ihr ein Video, das ich habe Filmen lassen: Narnia und ich im Park Narnia ist meine beste Freundin. Sie ist zwar ein klein wenig größer als ich, von rassiger Schönheit mit glänzendem Haar, doch was soll schon diese Diskussion über Größe und Unterschiede. Wir verstehn uns, auch ohne viele Worte. Im Übrigen, auch wenn Stimmen laut werden, was will er denn mit dem jungen Ding – Leute, sie ist genau mein Typ und sie nimmt mich so, wie ich bin. Das sollte doch reichen, eigentlich. Wir genießen die freie Zeit zusammen und haben Spaß. Aber jetzt muss ich wieder, Päuschen zu Ende und weiter gehts im neuen Laden. Euch ein schönes Wochenende und egal ob groß oder klein, schön ist es auf der Welt zu sein. Ach und ja, am 06.08.2016 geht es weiter hier mit dem Ladenbetrieb. Ich lade Euch alle zur Eröffnung ein, hoffentlich gibts Kekse oder was Leckeres, das habe ich mir nämlich verdient! Bis bald Euer Rudi … weiterlesen

Gerüchteküche

Es gibt ja Gerüchte, die möchte ich hiermit mal aus der Welt schaffen. Also es wird behauptet, dass ich nicht mehr gerne laufe und deshalb in einen Rucksack gepackt werden soll. Ha ha, selten so gelacht, soll das lustig sein? Ich werde mich garantiert nicht in so einen Beutel setzen, auch nicht setzten lassen. Da kann Frauchen noch so schöne Hundedesigns raussuchen für das Ding, so ein Stoffbeutel ist für mich tabu, nein, nein, nein, ich werde kein Beuteltier. Vielleicht sollte ich an dieser Stelle mal für alle Hundebesitzer und die, die es noch werden wollen anmerken, der Hund ist ein sensibles Wesen. Man kann zwar ne Menge mit ihm machen, aber irgendwo ist da so eine unsichtbare Grenze und die sollte man in Ruhe lassen, Pfoten weg also, sonst wird selbst der gutmütigste Hund in der Pfanne verrückt. Ich laufe gerne, aber eben nicht immer in die Richtung, die mir durch meine Rudelmitläufer vorgeben wird. Ich meine, wozu ist so eine Leine gut? Richtig, um Menschen den einzig interessanten und richtigen Schnupper- Gassiweg zu weisen. Da ja alle wissen, dass die menschliche Nase trotz überdimensionaler Größe nicht so gut schnuppern kann, müssen wir Hunde das eben mit übernehmen und so ein leichter Ruck an der Leine, den sollte doch nun wirklich jeder Mensch (auch die komplett unsensiblen) eindeutig verstehen. Ich kann aber auch gerne noch ein Hampelmännchen dazu machen mit meinem kaputten Rücken. Wer das gerne sehen möchte, bitte sehr, kein Problem. Oder eben auch ganz anders: kurz stoppen, vorwärts rückwärst zack zack mit dem Kopf vor und zurück und schon ist das Halsband ab und man hat mal kurzfristig seine Schnupper-Ruhe. In diesem Sinne, hier läufts und alles in die richtige Richtung und immer der Nase nach und jetzt erst mal ein Päuschen. Bis bald Euer Rudi … weiterlesen

Was ist nützlich

Irgendwie steht dieses Jahr bei uns im Garten alles im Zeichen der Nützlinge. Wie dieser Begriff zustande gekommen ist, das möchte ich mal gerne wissen. Frauchen beschäftigt sich mit nichts anderem mehr, Bücher liegen hier rum mit Nisthilfen und besonderen Blumen, die man unbedingt braucht, um diese Plagegeister, wie ich sie nenne, in den Garten zu locken. Ich verstehe das einfach nicht, warum geben sich alle so viel Mühe etwas anzulocken, dass ich mit Mühe und Not seit Jahren aus dem Garten fern zu halten versuche. Herrchen sieht sich zu allem Überfluss auch als Garten- Nützling. Aber ich glaube, da hat er den Begriff mal wieder falsch verstanden. Nun zu den wirklichen, das Wort ist anstrengend- Nützlingen. Thema Frösche und Amphibien: hier wurde nun extra ein Steinhaufen aufgetürmt, damit es sich diese Nervensägen dort schön gemütlich einrichten können. Dank der Steine komme ich da ja auch nicht mehr ran und musste mir schon wüste Beschimpfungen anhören, weil ich versucht habe, mich von unten an die Viecher ran zu graben. Hallo, das macht Arbeit, ich mach das nicht zum Spaß. So, dieser blöde Steinhaufen ist jetzt tabu, ich würdige ihn auch keines Blickes mehr. Meine Unterstützung in diesem Bereich ist hiermit beendet. Ist ein ganz großer Haken dran, von hier bis zum Mond, mindestens. Nur sehr selten schnupper ich da noch so rum, also fast überhaupt gar nicht, eigentlich. Ganz große Klasse ist auch das noch im Bau befindliche Insektenhotel. Da hat Frauchen auf Pinterest so tolle „Vorschläge“ gesehen, schau mal, ist das nicht toll. Um es kurz zu fassen, NEIN, das ist überhaupt nicht toll und total überflüssig. Wer braucht schon Erdhummel und Co., also ich auf keinen Fall, die Brummer machen nur Ärger. Herrchen findet dieses Hotel ja auch nur toll, weil er jetzt mit der großen Kettensäge rum schnitzten kann- er ist mit dem Bau beauftragt, sonst wäre er ja auch auf meiner Seite. Dabei soll er sich eigentlich noch schonen. Also weg damit, sag ich. Ein Garten muss übersichtlich sein, damit man alles im Blick haben kann. Ich brauche Laufwege, für meine regelmäßigen Patrouillen. Diese Schmetterlingsbäume und der ganze Kram, an dem kann Herrchen mal seine Säge ausprobieren. Aber wie der aufmerksame Leser ahnt, mal wieder bin ich allein auf weiter Flur und erst, wenn die „Nützlinge“ aus dem Ruder laufen, dann bin ich gut genug, hier alles zu richten. Zum Glück bin ich so altersstarrsinnig, um mir ganz genau zu überlegen, ob ich das dann noch will. Im Alter wird man ja auch so was von vergesslich. In diesem Sinne verbinde ich jetzt mal das Praktische mit dem Nützlichen und mache ein gemütliches Mittagsschläfchen, bevor ich das noch vergesse. Natürlich auf meiner Lieblings-Schmusedecke und mir ist so egal, ob die jetzt farblich zum Rest passt oder das harmonische Auge einiger Gartenmitbewohner stört. Die ist kuschelig und fertig. Bis bald Euer Rudi … weiterlesen

Kunst ist klasse

Letzten Montag hatte ich meinen großen Auftritt in der Kunstgruppe Aquarell Malerei bei Jutta, als Hunde-Modell. Da waren eine Menge Hobby- Künstler, die mich alle malen wollten. Jutta ist die Lehrerin und eine bekannte Künstlerin, außerdem ist sie total nett zu mir und streichelt mich viel. Da habe ich ja immer Nachholbedarf, das weiß ja inzwischen wohl jeder, oder? Zuerst mussten die Malschüler eine Skizze mit Bleistift anfertigen. Gar nicht so einfach wegen meiner sportlichen Proportionen. Aber ich blieb still auf dem Sofa sitzen, damit alle weiterüben konnten. Ist ja noch kein Meister vom Himmel gefallen. So und dann wurde es bunt. Ich habe zwischendrin mal eine kleine Kontrolle vorgenommen und war sehr zufrieden mit dem Ergebnis. Man hat mich gut von meiner Schokoladenseite getroffen, finde ich. Herrchen meinte abends dann, was denn so schwer daran sei, einen Hund zu malen. Nun, seine „Skizze“ zeige ich hier erst mal nicht. Die passt hier nicht ins Bild. Da muss er wohl noch ein wenig üben mit dem sicheren Blick für die Details, vielleicht, wenn er seine neue Brille hat, klappt das einfach besser. Das war wirklich schön da in der Malschule und die Künstlertruppe ist total nett. Alle haben mich nach dem Modellsitzen gestreichelt und gelobt. Keine Ursache, ist doch kein Ding für mich, stillsitzen und nett gucken, das kann ich. Das Sofa war ja auch bequem. Ja und dann wollte ich Euch noch ein Geburtstagsgeschenk zeigen, wenn wir schon beim Thema Kunst sind, dass extra für mich angefertig wurde. Auch hier wurde ich in Perfektion kopiert. Sogar meine kleinen Flecken sind alle da wo sie auch hingehören, warum kommt mir jetzt wieder die Skizze von Herrchen in den Sinn. Egal, also bei dem Geschenk passt einfach alles. Vielen Dank dafür, ich habe mich sehr gefreut. Ach ja und als kleine Zwischeninfo für alle, die sich nicht getraut haben, mir Leckerlies zu schenken. Leute, ich bin total unproblematisch, ich nehm einfach alles. Nicht so wie Frauchen, die da rumstochert im Essen, nein easy peasy einfach alles an Hundekecksen, was der Markt so hergibt. In diesem Sinne Kunst liegt im Auge des Betrachters und deshalb mach ich jetzt mal ne Runde Augenflege. Bis bald Euer Rudi … weiterlesen

Und wieder ein Jahr älter

So, Ihr Lieben, jetzt melde ich mich hier mal wieder zu Wort. Nach den ganzen Schottland Meldungen sollte ja jetzt so langsam mal wieder der Alltag einkehren. Hier wird ja von nix anderem mehr geredet. Die Hunde in Schottland sind toller, die Schotten sind toller, das Wetter ist toller und das Licht erst und dann die ganze Wolle. Ganz ehrlich, Herrchen und ich stellen die Ohren jetzt schon immer auf Durchzug, hoffentlich hört diese Schwärmerei mal bald auf. Eigentlich wollte ich nur kurz meinen 16. Hundegeburtstag vermelden, der jetzt immerhin schon eine Woche her ist. Ich möchte mich hiermit auch recht herzlich für alle Postkarten, mails und Leckerlies bedanken, die mir von aufmerksamen Kunden geschickt wurden. Mein Geburtstagsgeschenk im Kreise meiner Lieben, fiel ja etwas bescheidener aus. Ich habe einen neuen Garten bekommen, natürlich noch größer und soooo schön. Aber das kennen wir ja schon aus den Beschreibungen von SCHOTTLAND. Um es beim Namen zu nennen, nein ich war gar nicht begeistert, überhaupt nicht. Das bedeutet doch für mich nur wieder, noch mehr Arbeit. In jungen Jahren hätte ich das locker weggesteckt, aber nun, wo alles mal etwas langsamer von Statten geht, wie soll ich das alleine schaffen. Mäuselöcher kontrollieren, Schuppenkontrolle in regelmäßigen Abständen durchführen, dann noch die Fische, Frösche und der Teich an sich und jetzt auch noch so ne Kreativ-Laube in der sich Frauchen verwirklicht und das soll mein Geburtstagsgeschenk sein. Danke, das ist lieb gemeint, aber ich brauch das nicht. Da sind mir prompt noch mehr graue Haare gewachsen. Ich habe mal Bildmaterial beigefügt, wie ich in jungen Jahren mit 4 Monaten so aussah. Knackig Lässig und jetzt sind die Sorgenfalten richtig tief. Aber Ihr kennt mich ja, anpacken heißt meine Devise, ich kann ja nicht rumsitzen und zusehen, wie hier alles aus dem Ruder läuft. Aber eins ist Gewiss, allein lass ich hier keinen mehr nach Schottland, was auch immer das ist, da bekommt man nur Flausen in den Kopf gesetzt. Wir sehn uns, Eurer Rudi. … weiterlesen

Wer Ordnung hält

Ihr Lieben, lange nix gehört und trotzdem wisst Ihr hoffentlich noch, dass ich hier der Chef bin. Ich hatte eben ne Menge zu tun und in meinem Alter geht das alles nicht mehr so flott. Ich gönn mir jetzt auch mal ab und an eine kleine Schnauf-Schlafpause. Letzte Woche war ich bei Frau Dr. Eiterer zur Kontrolle, na den Gang hätte ich mir auch sparen können, war ja eh alles o.k. Ich wiege ein bisschen zu wenig, na wer hätte das gedacht, dass mir so was mal gesagt wird. Schon rührten sich zwei schlechte Gewissen im näheren Rudelumfeld und so gibt es jeden Tag eine Extraportion Mandelmilch. Hatte ich schon erwähnt, dass dieses vegane Zeugs gar nicht so schlecht schmeckt. Also ich finde es klasse. Kann gar nicht genug davon bekommen. Außerdem habe ich eine neue Kiste für meine Spielsachen bekommen, damit die nicht überall rumliegen und ggf. keiner mehr drüber fällt. Anfangs dachte ich, was ist das denn jetzt schon wieder für ein Ordnungshüter, aber dann fiel mir ein, wie ich meine schlappen Rudelmitläufer damit auf Trapp halten kann. Meine neue Kiste steht unter dem Board mit den DVD s, also praktisch direkt vor dem Fernseher. Und um keine Langeweile aufkommen zu lassen, starte ich um Punkt 19:59 Uhr jeden Abend mein Spaß- und Spiel-Programm, kurz SSP. Der nette Mann mit den Börse- News ist noch nicht ganz durch, da versuche ich schon mal mit der Tatze die Kiste da unten raus zu zerren. Jetzt fragt sich bestimmt der aufmerksame Leser, warum wird dem armen alten fast blinden Hund denn nicht geholfen. Eine berechtigte Frage, die ich mir auch jeden Abend aufs Neue stelle, denn das Rudel sitzt in der Zeit noch entspannt auf dem Sofa. Das kann ich nicht lange mit ansehen und mache mit kurzen Grunz- und Kratzgeräuschen auf mich aufmerksam. Also die sind nicht laut, anfangs dachte ich auch, man hört mich nicht. Aber in den Gesichtern der Rudelmitläufer kann ich immer noch lesen. Kleiner alter Hund darf nur nicht locker lassen. Und kurz vor der Wetterkarte und dem Isobarengedöns habe ich alle soweit. Man rafft sich auf und spielt mit mir. Meine Güte, ich verstehe nicht warum ich jeden Abend aufs Neue die gleiche Show abziehen muss. Eigentlich müssten doch jetzt alle wissen, was die Uhr schlägt um 19:59 Uhr. Wenn ich genug bespielt wurde, ziehe ich mich in meine Gemächer zurück und natürlich räume ich das Spielzeug nicht in diese Kiste, die war ja nun nicht meine Idee. Oder? Also Menschen und ihr Ordnungsfimmel, meine Güte, wer Ordnung hält, ist nur zu faul zum Suchen, oder hat eben keine gute Spürnase. Ja und bevor ich es bei meinem Altersstarrsinn vergesse, nächste Woche habe ich 10- jähriges Ladenhüter-Jubiläum. Ihr seid alle eingeladen vorbeizukommen und mich zu kraulen. Wir sehn uns, bis bald Euer Rudi … weiterlesen

Urlaubsbekanntschaften

Wie ich bereits schon berichtete, war mein Urlaub bis auf das Meer und den Sandstrand sehr angenehm. Insbesondere die persönliche Bekanntschaft mit meiner langjährigen Internetbekanntschaft Momo war das Highlight dieser Reise. Mit Internetfreunden ist das ja so eine Sache, schnell hat man jemanden im Internet „geliked“ und sein blaues Pfötchen gesetzt und eigentlich weiß man ja gar nicht, ob man denjenigen überhaupt riechen kann. Bei Momo war es Liebe auf den ersten Blick, es stimmte einfach alles. Sie ist im Gegensatz zu mir ja noch ein junger Hüpfer, aber ich habe versucht, mitzuhalten. Leider mussten wir uns immer am Strand treffen, Momo machte das nichts aus, aber ich musste ab und an zu Frauchen flitzen, sie durfte mir dann den blöden Sand von der Pfote wischen. Ach was für eine tolle Hundedame, ich war ganz hin und weg. Wir spielten und flitzen und sie war einfach dufte! Aber seht selbst, so schön kann Liebe sein! … weiterlesen

Rudi im Urlaub

So, der Alltag hat mich wieder, der Urlaub war viel zu kurz. Doch ich habe mich ganz gut erholt, während Frauchen arbeiten musste. Unsere Unterkunft war super, ich hatte eine kleine Terrasse zum Ausblicken zur Verfügung, von der ich alles bis fast ans Meer im Auge behalten konnte. Leider wurde meine Sicht von so einem Sandhügel gestört, auch Düne genannt. Doch das konnte ich aushalten. Hier hätte ich den lieben langen Tag sitzen können, doch mein Rudel war der Ansicht, täglich zum Strand zu müssen. Der aufmerksame Leser ahnt, da wo Strand ist, ist auch Sand und noch schlimmer auch das Meer und auf beides hätte ich ganz locker verzichten können. Der Strand war nämlich überall, in meinen Ohren, in meinen Augen und er klebte an meinen Pfoten. Einfach schrecklich dieses Zeugs. Mein stiller Protest wurde einfach ignoriert und so musste ich eben schlecht gelaunt an der Pudelleine hinterherstapfen, jeden Abend das gleiche Theater, mein Gott, so ein Sonnenuntergang ist doch immer das gleiche. Da ist aber so gar nix romantisches dran, wenn man versucht auf 2 Beinen zu laufen, weil der blöde Sand zwischen den Zehen klebt. Egal, ich habe das Beste draus gemacht und eingegrabene Eishörnchen wieder ausgegraben, die waren lecker und der Strand hat mich da dran mal gar nicht gestört. Bei Marianne und Helga im Barn, gefiel es mir schon besser. Da gab es einen großen Garten mit Wasser und eine Wiese mit Schafen. Den Chef der Schafe habe ich gleich mal zurechtgewiesen und böse angebellt. Ich glaube, der hatte was mit den Ohren, hat sich von mir gar nicht einschüchtern lassen. Na zum Glück für das Schaf war da ein Zaun dazwischen. Bevor ich mich noch weiter aufregen musste, bin ich doch lieber in die Lagerhalle und habe da mal kontrolliert. Alles sauber, keine Mäuse, das war mir wichtig. So und bald geht es mit meinen Dänemark Memoiren weiter, das ist ein Fremdwort für erlebte Erinnerungen, ja, ich bin ein schlauer Hund. Viel Spaß und bis morgen, Euer Rudi … weiterlesen

Schwarzgelber Freitag

Nun stehe ich hier und weiß wirklich nicht, wie ich es sagen soll. Seit Monaten, ach quatsch, seit Jahren weise ich auf Missstände in dem mir zugeteilten Garten hin und werde schlichtweg von meinen Rudelmitläufern ignoriert. Jeder erinnert sich bestimmt noch an meine fast aussichtslosen Versuche, die Erdhummeln aus unserem Garten zu vertreiben. Meine komplette Arbeit wurde weder durch irgendjemand in meinem näheren Rudelumfeld unterstützt, noch gewürdigt. Ganz im Gegenteil, es war die Rede von Gartennützlingen, die vor mir und überhaupt geschützt werden müssen. Hm, nun ja, das Thema hat sich wohl letzten Freitag dann ganz schnell erledigt. Ich wusste ja, dass diese kleinen Nervensägen umgezogen sind, habe aber dazu geschwiegen. Und so kam es, wie es kommen musste: Freitags ist immer Rasenmäh-Zeit und Herrchen schritt motiviert zur Tat, in kurzen Hosen mit seinen Rasenmäh-Schlappen. Nur in denen, wird der Rasen, wie in Wimbledon, oder so ähnlich. Nun, da er eine neue Brille hat, mit Nah- und Fernsicht, hat er wohl bei seiner Runde das kleine unheilvolle Mauseloch übersehen, in das diese kleinen Erdbiester eingezogen sind. Innerhalb kürzester Zeit wurde er angegriffen und attackiert. Die verstehen nämlich keinen Spaß, sogar den Rasenmäher haben sie angeflogen. Ich habe aus sicherer Entfernung dagestanden und war, wie soll ich sagen, nein, nicht schadenfroh, nein, nein, aber ich weiß, wie weh das tut, wenn die einen pieken. Frauchen dachte schon, bei all dem Geschrei, sei er sich über den Fuß gefahren, aber nein, es waren doch nur diese kleinen niedlichen, hab ich es noch richtig in meinem halbtauben Hundeohr, GARTENNÜTZLINGE! Das Mauseloch bekam sofort eine Abdeckung in Form eines Blumentopfes und ist so nun auch für alle Kurzsichtigen in unserem Garten aufs Weite hin sichtbar. Herrchen macht immer noch einen großen Bogen um die kleinen Nützlinge, tja, die haben ihn aber auch zugerichtet. Und nun herrscht wieder ein wenig Ruhe und Frieden, ich genieße den Garten und widme mich dem Teich, denn hier ist ja auch noch ne Menge zu tun. Könnte mal jemand so freundlich sein und das Wasser ablassen, denn dann käme ich viel schneller an diese hin und her wibbelnden Fische. Die machen mich total nervös, mit ihrem ewigen Gezappel. Ich frag mal Herrchen, der mäht wohl erst mal keinen Rasen mehr, zumindest nicht diese Woche. In diesem Sinne, Augen auf beim Brillenkauf, ich verlass mich da lieber auf meine Jagdhundnase. Euch allen eine schöne Woche und einen super Start in die Ferien. … weiterlesen