Was ist nützlich

von Rudi

Irgendwie steht dieses Jahr bei uns im Garten alles im Zeichen der Nützlinge. Wie dieser Begriff zustande gekommen ist, das möchte ich mal gerne wissen.

Frauchen beschäftigt sich mit nichts anderem mehr, Bücher liegen hier rum mit Nisthilfen und besonderen Blumen, die man unbedingt braucht, um diese Plagegeister, wie ich sie nenne, in den Garten zu locken. Ich verstehe das einfach nicht, warum geben sich alle so viel Mühe etwas anzulocken, dass ich mit Mühe und Not seit Jahren aus dem Garten fern zu halten versuche.

Herrchen sieht sich zu allem Überfluss auch als Garten- Nützling. Aber ich glaube, da hat er den Begriff mal wieder falsch verstanden. Nun zu den wirklichen, das Wort ist anstrengend- Nützlingen.

Thema Frösche und Amphibien: hier wurde nun extra ein Steinhaufen aufgetürmt, damit es sich diese Nervensägen dort schön gemütlich einrichten können. Dank der Steine komme ich da ja auch nicht mehr ran und musste mir schon wüste Beschimpfungen anhören, weil ich versucht habe, mich von unten an die Viecher ran zu graben. Hallo, das macht Arbeit, ich mach das nicht zum Spaß. So, dieser blöde Steinhaufen ist jetzt tabu, ich würdige ihn auch keines Blickes mehr. Meine Unterstützung in diesem Bereich ist hiermit beendet. Ist ein ganz großer Haken dran, von hier bis zum Mond, mindestens. Nur sehr selten schnupper ich da noch so rum, also fast überhaupt gar nicht, eigentlich.

Ganz große Klasse ist auch das noch im Bau befindliche Insektenhotel. Da hat Frauchen auf Pinterest so tolle „Vorschläge“ gesehen, schau mal, ist das nicht toll. Um es kurz zu fassen, NEIN, das ist überhaupt nicht toll und total überflüssig.

Wer braucht schon Erdhummel und Co., also ich auf keinen Fall, die Brummer machen nur Ärger. Herrchen findet dieses Hotel ja auch nur toll, weil er jetzt mit der großen Kettensäge rum schnitzten kann- er ist mit dem Bau beauftragt, sonst wäre er ja auch auf meiner Seite. Dabei soll er sich eigentlich noch schonen. Also weg damit, sag ich. Ein Garten muss übersichtlich sein, damit man alles im Blick haben kann. Ich brauche Laufwege, für meine regelmäßigen Patrouillen.

Diese Schmetterlingsbäume und der ganze Kram, an dem kann Herrchen mal seine Säge ausprobieren.
Aber wie der aufmerksame Leser ahnt, mal wieder bin ich allein auf weiter Flur und erst, wenn die „Nützlinge“ aus dem Ruder laufen, dann bin ich gut genug, hier alles zu richten. Zum Glück bin ich so altersstarrsinnig, um mir ganz genau zu überlegen, ob ich das dann noch will. Im Alter wird man ja auch so was von vergesslich.

In diesem Sinne verbinde ich jetzt mal das Praktische mit dem Nützlichen und mache ein gemütliches Mittagsschläfchen, bevor ich das noch vergesse. Natürlich auf meiner Lieblings-Schmusedecke und mir ist so egal, ob die jetzt farblich zum Rest passt oder das harmonische Auge einiger Gartenmitbewohner stört. Die ist kuschelig und fertig. Bis bald Euer Rudi