Die perfekte Tasche

von Frau Stil-Blüte

Die alles entscheidende Frage, die ich mir regelmäßig, fast täglich stelle, ist die nach der perfekten Tasche. Werde ich sie jemals mein Eigen nennen können? Ich muss bisher davon ausgehen, dass es die perfekte Tasche noch nicht gibt. Auch wenn ich in meinem näheren Umfeld auf absolutes Unverständnis stoße, aufgrund meiner etwas größerer Ansammlung von Taschen und Beuteln, hält es mich nicht davon ab, weiter nach ihr zu suchen. Jeder von uns weiß doch, wie elementar wichtig so eine „richtige“ Tasche ist. Diverse Fehlkäufe sind nur Rückschläge, die die Suche noch spannender machen. Zum Glück kann man ja auch Taschen nähen. Und auch hier muss ich anmerken, das führt nicht unbedingt schneller zum Ziel, denn fängt man einmal mit der Taschennäherei an, hört man nicht mehr auf. Der Taschenkauf an sich rückt etwas in den Hintergrund, weil jede herkömmlich produzierte Tasche einer besonderen Prüfung unterzogen wird, mit dem Ergebnis, dass man im Kaufhaus vor sich hin murmelt:  nein, das kann ich doch auch selber nähen.

So kommt es, wie es kommen muss, der Stoffvorrat muss aufgestockt werden, Außenstoffe müssen auf Innenstoffe abgestimmt werden, Taschengriffe, Form und Farbe, Druckknöpfe, Magnete, diverser Kleinkram ist von Nöten, der Fantasie sind eigentlich keine Grenzen gesetzt. Um die Sache etwas zu erleichtern kann man Taschen ja auch auf bestimmte Dinge des täglichen Lebens abstimmen. Z.B. gibt es da meine Taschen, die ich nur zum „Einkauf nach Hause tragen“ verwende, von den diversen Projektbeuteln für Häkel- , oder auch Strickprojekte streng getrennt in allen Formaten ganz zu schweigen so wie die Taschen für den Garten, die Fahrradtasche oder die Tasche für all diese Taschen, denn so viele Taschen wollen ja auch ordentlich untergebracht werden. Und damit es nicht langweilig wird, habe ich mal wieder eine genäht und sie ist so schön.

In zackigem Zickzack mit schönem Twill als Innenfutter und einer kleinen Innentasche, das Innenfutter gequiltet, das farblich abgestimmtem Gurtband.

Ach das ist meine neue Lieblingstasche.

Die Anleitung heißt Tessa Basket ist in englisch, aber leicht nachzuarbeiten und kann individuell abgewandelt werden. Ob sie perfekt ist, das kann ich nach jetzigem Stand der Dinge noch nicht sagen, ich verweise daher auf den Textanfang und wünsche ein wunderschönes kreatives Wochenende.