Arnheim

von Rudi

Was für ein schönes Wochenende. Ich habe einen Kurztripp nach Holland gemacht und mir am Samstag das Städtchen Arnheim angeschaut. Was für ein freundliches Städtchen! Bis auf das Wetter…mal Regen, mal Sonne, aber bin ja nicht aus Zucker…

Überhaupt muss ich bemerken, dass in Holland alle sehr hundefreundlich sind und ich überall sofort und mit sofort meine ich sofort eine Schale Wasser angeboten bekam. Natürlich wurde ich auch von mir bis dato völlig unbekannten Menschen ausgiebig hinterm Öhrchen gekrault. Also ein wahres Paradies für Hunde dieses Holland. Ich habe ein paar sehr nette Bekanntschaften gemacht. In dem ziemlich coolen Geschäft HO ! MULDER arbeitet Molly als Ladenhüter.

Sie hat dort ein eigenes Sofa und daneben einen eigenen Ofen. Sie trägt ein rosafarbiges Halsband mit Pfoten-Diamanten drauf, also eine gute Partie, da gibt es reichlich Futter. Molly koordiniert dort die Geschäfte und hat immer ne Menge Besuch auf ihrem Sofa. Es werden viele Designersachen gemacht, Herrchen war total begeistert, der Besuch lohnt sich allein schon, weil dort alle so nett sind zu Hunden und wegen der vielen coolen Sachen. Dann waren wir noch im van mij, einem Geschäft für Frauchen mit lauter so Schnick Schnack Zeug, aber es gab noch so viele andere tolle Geschäfte, an diese beiden erinner ich mich eben, weil ich dort so nett gekrault wurde. Find ich auch sofort wieder, kein Problem, brauch auch keinen Stadtplan und auch keine APPPP.

Kleine verschlungene Gassen und sehr viel Grünzeug überall,

ein wahres Eiland und auf alle Fälle eine Reise wert.

Da die Abreise im Rudel immer ein wenig Hektik verursacht und ich dann etwas in Panik gerate, dass man mich im Hotel vergisst, habe ich mir eine besondere Strategie einfallen lassen. Die Vor-die-Tür-Lege-Sprung-Strategie. Zunächst lege ich mich mitten in den Weg vor die Tür und jeder muss alles um mich herum, oder noch besser, über mich drüber steigenend ins Auto tragen. Hierbei bleibe ich cool, einfach liegen bleiben, wie ein Fels in der Brandung, um dann im richtigen Augenblick, sprungartig hochzuschnellen und die Tür dann komplett zu blockieren.

Dies ist eine reine Vorbeugungsmaßnaßnahme, um Herrchen unnötige Wege zu ersparen und seinen Schnitt nicht kaputt zu machen. Für alle, die nicht wissen was ein Schnitt ist- man steigt ins Auto und fährt los. Man hält nicht an, man hält erst an, wenn man zu Hause ist. Die Regel besagt, nur in absoluten Notfällen, darf angehalten werden. Jeder, außer mir, muss sich an diese Regel halten, jeder, besonders Frauchen, die immer den Schnitt kaputt macht, weil wir unnötige Zwischenstopps einlegen müssen. Wieso das so ist, könnt Ihr Euch ja sicher alle denken, oder sie fragen. So und nun muss ich ein gepflegtes Mittagsschläfchen halten und mich vom schönen Wochenende erholen. Einen schönen Start in die Woche wünscht Euch Holland-Fan Rudi